Seine ersten musikalischen Erfahrungen sammelte Manni als Geiger in Jugendorchestern, wurde aber schon bald vom Blues infiziert, der ihn früh zur Harp brachte. Nach langer Pause griff er 1994 wieder zum "Mississippi-Saxofon" und vertiefte seine Spielpraxis auf Sessions und Workshops. Einige Jahre blies er bei SuperBlue, als Gastmusiker unterstützt er die Bluestones und Dr. Mojo. Seine große Liebe bleibt der Chicago Blues, aber sein Harpspiel lässt sich in keine Schublade packen: Er überzeugt bei gefühlvollen Balladen, lässt es aber auch bei Bluesrock-Nummern so richtig krachen!

E-Mail

Gästebuch